Stefan Krüger | lyrische Texte
Start Texte Impressum
zurück
seelenfeuer
sie nahmen mir das land
sie nahmen mir die pferde
was werden muss, das werde
aus steinen werde sand
und aus dem staub die erde

ich lasse meine welt
die flüsse und die bäume
betrete neue räume
dort heißt die wahrheit geld
und geister sind nur träume

noch in der blinden nacht
bekommt die seele schwingen
ich kann die welt durchdringen
der alte geist erwacht
das land hebt an zu singen

des morgens kommt die wut
zurück als mein begleiter
ich fühle mich befreiter
denn, was da brennt, ist gut
es brenne ewig weiter

Stefan Krüger, Herbst 2017
zurück