Stefan Krüger | lyrische Texte
Start Texte Impressum
zurück
jeden abend ein gebet


jeden abend eine kerze
jeden abend ein gebet
in die gnadenlose schwärze
die in dieser welt besteht

wir sind hier, sein werk zu künden
sagt er immer, wenn er kommt
und ich beichte meine sünden
wie es einem sünder frommt

gott ist groß, so sagt er, wahrlich
und die kerze flackert leicht
und verlischt, als er beharrlich
über meine schenkel streicht

gott verzeiht, verzeiht uns immer
keucht er, und die stimme bricht
feucht und finster ist das zimmer
gottes erstes wort war licht

gott schaut gnädig auf die frommen
sagt er immer, wenn er geht
morgen wird er wieder kommen
jeden abend ein gebet
Stefan Krüger, Herbst 2017
zurück